Nach der Sommerpause waren die Fraktionen von CDU und SPD eingeladen den „längsten Licher“ zu besteigen. Die Einladung erfolgte durch die „Türmerfreunde“, die den beiden Fraktionen die neuesten Veränderungen in dem Stadtturm zeigen wollten.

Nach der Sommerpause waren die Fraktionen von CDU und SPD eingeladen den „längsten Licher“ zu besteigen. Die Einladung erfolgte durch die „Türmerfreunde“, die den beiden Fraktionen die neuesten Veränderungen in dem Stadtturm zeigen wollten. So traf man sich bei bestem Wetter und hörte aufmerksam den Ausführungen von Christof Leidner und Phillip Heller zu, die für die erkrankte Präsidentin Frau Rischmann die Führung vornahmen.

Die Turmfreunde, die seit dem Jahr 2006 aktiv sind, haben in den vergangenen Jahren mit einem Investitionsvolumen von ca. 150.000,- € den Stadtturm soweit Instand gesetzt, dass ab dem Jahr 2011 der Turm für Besucher wieder geöffnet werden konnte. Dies war nur möglich, nachdem man eine neue Stahltreppenanlage in dem Turm installiert hatte, die den Anforderungen der Brandschutzbehörde entsprochen haben. Die wesentlichen Arbeiten in diesem Jahr waren die Mauerwerkssanierung im Bereich des alten Wehrganges und der Einbau einer neuen Beleuchtungsanlage zur Sicherung des Besucherweges. Diese Arbeiten machten einen Aufwand von ca. 20.000,- € nötig, der nur über Spenden und Einnahmen aus Führungen finanziert worden ist.

Für die kommenden Jahre sollen die Sanierungsarbeiten im Mauerwerksbereich weitergeführt werden. Auch die Wiederherstellung der Türmerwohnung ist geplant. Dabei sollen die Wände und Decken der Räume in den Zustand versetzt werden, zu dem der letzte Türmer ausgezogen ist. Dafür benötigt man geschätzte Kosten in Höhe von ca. 300.000,- €.

Abschließend bedankten sich die Mitglieder der Faktionen für die sehr interessante Führung und nahmen den Wunsch der Turmfreunde auf eine finanzielle Unterstützung seitens der Stadt Lich mit.

« Herbstfahrt der CDU Lich nach Wiesbaden und Frankfurt CDU-Lich berät über den Haushalt 2018 »